Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihren Browser-Einstellungen, um alle Features dieser Webseite zu ermöglichen.

Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen
RegioGraph – Funktionsübersicht

Funktionen

RegioGraph – Funktionsübersicht

Sie möchten ganz genau wissen, was RegioGraph alles kann? Hier finden Sie die detaillierte Funktionsübersicht für alle drei verfügbaren RegioGraph-Versionen:

  • RegioGraph Analyse: für Regional-und Marktanalysen
  • RegioGraph Planung: für Vertriebsgebietsplanung und straßengenaue Analytik
  • RegioGraph Strategie: für präzise Standortplanung und Expansion

Funktionsübersicht

Daten importieren und exportieren

Datenimport (in allen Versionen verfügbar)
In RegioGraph können Sie ganz einfach per Drag & Drop alle Daten importieren, die Ihnen in Tabellenform vorliegen. Z.B.:

  • Microsoft-Excel (*.xls, *xlsx, *.xlsb, *.xlsm)
  • Microsoft-Access (*.mdb, *.accdb)
  • Textdateien (*.txt, *.csv, *.asc)
  • DBase (*.dbf)
  • Tabellen von ODBC-Datenbankschnittstellen
  • Tabellen aus der Windows-Zwischenablage

Landkartenimport (in allen Versionen verfügbar)
Liegen Ihnen noch weitere Kartenschichten (Layer) als Dateien in anderen gängigen Formaten vor, etwa

  • *.mif (MapInfo)
  • *.shp (ESRI)
  • *.rx5 (GfK GeoMarketing / GfK MACON)
  • *.kml, *.kmz (Google Earth)

können diese direkt – ohne Konvertierung – in RegioGraph verwendet werden. Auch können Sie jegliche in tabellenform (*.csv, *xls etc.) vorliegende Koordinatenangaben einlesen. Hierfür müssen die Karten (mit Ausnahme von *.rx5) geografische Koordinaten enthalten (Längen- und Breitengrade nach WGS84).

Zusätzlich in RegioGraph Planung und RegioGraph Strategie:
Mit dem Editor ist es möglich, Raster-Kartenbilder bzw. Bitmap-Dateien zu georeferenzieren und damit zu hinterlegen.

Landkarten aktualisieren (in allen Versionen verfügbar)
Kreis- und Gemeindeeinteilungen oder Postleitzahlen ändern sich ständig. Deshalb ist eine regelmäßige Aktualisierung des Kartenmaterials unerlässlich. RegioGraph ermöglicht den automatischen Import neuer, aktualisierter Gebietsstände. Dabei wird das alte verwendete Kartenmaterial gegen das neue ausgetauscht, ohne dass dabei das selbst erstellte Karten- und Datenmaterial verloren geht.

Datenexport (in allen Versionen verfügbar)
Alle Layer- und Auswahltabellen können aus RegioGraph in folgende Formate exportiert werden:

  • *.xls (MS-Excel)
  • *.txt/*.csv (Text)
  • *.mdb (MS-Access)
  • in die Windows Zwischenablage

Ihre erstellten Landkarten können Sie als HTML-Datei und in alle gängigen Grafikformate exportieren:

  • *.png (Portable Network Graphics)
  • *.gif (Graphics Interchange Format)
  • *.tif (Tagged Images File)
  • *.bmp (Windows Bitmap)
  • *.jpg (Joint Photographics Experts Group)
  • *.emf (Windows Enhanced Metafile)
  • *.pdf (Portable Document Format)
Landkarten erstellen und layouten

Kartenlayer und Hintergrundkarten (in allen Versionen verfügbar)
RegioGraph enthält eine Vielzahl von unterschiedlichen Landkartenschichten, so genannten Layern, die Sie zu einer Landkarte zusammenstellen können. Zur Auswahl stehen administrative, topografische und postalische Kartenlayer. In diese Layer können Sie eigene Daten einlesen und auswerten.

Die Hintergrundkarten von TomTom Teleatlas – welche ebenfalls in der Software integriert sind – zeigen Ihnen zusätzlich ein fertig eingestelltes Standardkartenbild. Diese Hintergrundkarten dienen als Grundlage für Fahrzeitzonen- und Entfernungsberechnungen.

Weiterhin können Sie die Karten und Luftbilder von Bing aus dem Internet in Ihren Karten anzeigen und mit eigenen Inhalten kombinieren. Die Verwendung erfordert den Onlinezugang Ihres Rechners. Der Zugriff ist aus Lizenzgründen zeitlich auf 12 Monate (bis zum nächsten Update) begrenzt.

Dokumente (in allen Versionen verfügbar)
Kartenlayer werden per Drag & Drop auf ein Dokument gelegt. Das Dokument zeigt, was Sie am Ende als ausgedruckte Karte erhalten. Neben dem Platzieren beliebig vieler Textfelder, Bilddateien und Zeichnungselemente können Sie insbesondere die folgenden Elemente auf dem Arbeitsblatt platzieren:

  • Autotexte wie Arbeitsblattname oder Speicherpfad
  • mit der Layertabelle verknüpfte Diagramme
  • mit der Layertabelle verknüpfte Tabellen


Formatierung (in allen Versionen verfügbar)
Alle Kartenlayer werden mit einer Standardformatierung ausgeliefert. So sehen Straßenlinien, Gebietsgrenzen, Städtenamen oder Seen aus, wie Sie es von anderen Landkarten kennen. Dennoch lassen sich alle

  • Flächen
  • Linien
  • Punktsymbole und
  • Beschriftungen

frei nach eigenen Anforderungen verändern. Sie können sowohl den gesamten Layer als auch einzelne Layerobjekte auswählen und dann individuell formatieren. Flächen, Linien und Schriften lassen sich darüber hinaus halbtransparent einstellen. Voreingestellte Farbverläufe und fertige Layoutvorlagen erleichtern Ihnen die Kartenerstellung zusätzlich.

Beschriftung (in allen Versionen verfügbar)
Alle Kartenbeschriftungen lassen sich beliebig ein- und ausblenden, verschieben und automatisch platzieren. Eine automatische Beschriftungskontrolle vereinfacht die Kartenformatierung. Sie blendet je nach Kartenausschnitt und eingestellter Schriftgröße die nicht darstellbaren Beschriftungen aus und schaltet diese bei veränderter Zoomstufe ggf. auch wieder zu. Jede Beschriftung kann zusätzlich mit einem Präfix und Suffix ergänzt werden (z.B statt „2.000“: „Umsatz: 2.000 €“.

Noch mobiler werden mit dem Web Viewer (verfügbar in RegioGraph Strategie)
Ob auf dem Smartphone, Tablet oder Firmenrechner, mit RegioGraph stellen Sie Karten und Daten auf beliebigen Endgeräten zum Ansehen, Navigieren und Abfragen bereit. Die erstellten Karten werden als Web-Anwendung aus dem System exportiert und können plattformunabhängig von Web-Browsern geöffnet werden.

Dabei ist es möglich festzulegen, welche Daten für welche Gebiete und Standorte angezeigt werden. Sie können darüber hinaus die Datenansicht für Mitarbeiter bzw. Gruppen individuell eingrenzen. Mit dem RegioGraph Web Viewer können Sie einzelne Kartenebenen ein- und ausblenden sowie in die Karten zoomen. Die Detailtiefe bzw. die Anzahl der Zoom-Stufen legen Sie hierbei individuell fest.

Eigene Standorte und Kundenpunkte darstellen

Standorte auf einem Layer platzieren (in allen Versionen verfügbar)
In RegioGraph können Sie eigene Layer anlegen und manuell Standorte als Punkte platzieren. Liegt ein geographisches Koordinatenpaar vor (Längen- & Breitengrad), lässt sich dieses als Punkte darstellen. Sie können auch Standorte mittels einer eindeutigen Ortsinformation (z.B. PLZ) platzieren.

Kunden und Standorte adressgenau einlesen (verfügbar in RegioGraph Planung und Strategie)
Bei vollständigen Adressangaben (Straße, PLZ, Ort) importieren Sie Ihre Daten adressgenau in die Landkarte. Dieser Vorgang wird auch Geokodieren genannt und funktioniert mit RegioGraph in den meisten Ländern Europas sowie in Chile, Argentinien, Kolumbien, Indien, Taiwan, Thailand, Indonesien, Malaysia, Philippinen, Singapur, Südafrika, Brasilien, Mexiko, USA,  Kanada, Brunei Darussalam, Vietnam, Bahrain, Kuwait, Oman, Katar, Saudi-Arabien und Vereinigten Arabischen Emiraten. 

Adressen automatisch aktualisieren (in allen Versionen verfügbar)  
Eingespielte Adressdaten können Sie mit zwei Mausklicks zu jedem beliebigen späteren Zeitpunkt mit der Original-Datenquelle abgleichen und aktualisieren.

Adressdaten validieren (verfügbar in RegioGraph Planung und Strategie)
Beim Import werden die verwendeten Adressen geprüft und mit der tatsächlichen, vollständigen Postadresse abgeglichen. Fehlerhafte Adressen werden automatisch korrigiert und vervollständigt.

Online- Kunden nach Herkunft analysieren (verfügbar in RegioGraph Planung und Strategie)
Mit dem IP-Geocoder können Sie die Resonanz Ihrer Werbemaßnahmen und deren regionale Wirksamkeit direkt auf der Karte überblicken. Dies funktioniert über das Einlesen der gesammelten IP-Adressen von  Webseitenbesuchern. So kann die geografische Herkunft Ihrer Webseiten-Besucher dargestellt und darauf basierend Rückschlüsse zur Wirksamkeit der Aktion gezogen werden.

Unternehmensdaten analysieren und darstellen

Unternehmensdaten analysieren und darstellen
RegioGraph bietet beinahe unbegrenzte Möglichkeiten, die einmal eingelesenen Datenquellen geografisch miteinander zu verknüpfen, auszuwerten und zu visualisieren.

Datenquellen verknüpfen
Die Stärke einer Geomarketing-Software gegenüber normalen BI-Tools können Sie in RegioGraph voll ausspielen: Die unterschiedlichsten Datenbestände - seien es Kunden, Wettbewerber, Filialen, regionale Marktpotenziale u.v.m. - können alle über ihre Geografie zusammengeführt werden. Dazu sind räumliche Verbindungen wie beispielsweise:

  • „liegt in Gebiet“,
  • „liegt in Umkreis von“,
  • „ist in folgender Fahrzeit zu erreichen“ (ab RegioGraph Planung),
  • „ist nächster Nachbar“,
  • „ergibt Summe/Mittelwert/Maximum etc. pro Gebiet“

zwischen allen Daten leicht möglich. Eine Reihe von Assistenten sowie eine Verknüpfungsansicht helfen Ihnen, die richtigen Datenverbindungen herzustellen.

Daten berechnen, analysieren & auswerten
Ihre eingelesenen Daten können in Verbindung mit digitalen Landkarten um zahlreiche relevante Informationen angereichert werden. Einfache Zuordnungen zu Gemeinden und Bezirken sind ebenso möglich, wie das Berechnen von Fahrzeitzonen, Flächengrößen oder regionalen Indizes. Filterfunktionen und eine umfassende Formelsyntax (ähnlich MS Excel) erlauben das Darstellen und Auswerten von Teilgruppen Ihrer Daten.

Daten visualisieren
RegioGraph enthält eine reichhaltige Palette an Methoden, mit der die verwendeten Geodaten auf der Landkarte thematisch dargestellt und auch analysiert werden können. Neben „klassischen“ Kartierungen wie einer Unterscheidung nach Merkmalen (z.B. Kundentyp) und Größenklassen (z.B. Umsatz je Filiale) bietet RegioGraph viele Kartierungen, welche über die reine Visualisierung hinausgehen und feinere Analysen ermöglichen. Dazu gehören unter anderem:

  • ABC-Analyse: Kartenobjekte werden nach einer numerischen Größe in absteigender Reihenfolge zu Prozenten aufkumuliert und so in Gruppen von "A" (wichtig) bis "C" (weniger wichtig) dargestellt.
  • Portfolioanalyse: Unterteilt Kartenobjekte anhand zweier numerischer Werte in eine 4- bis 16-Feld-Matrix und stellt diese durch Flächenfarben oder Symbole dar.
  • Diagrammdarstellung: Setzt je Kartenobjekt ein Diagramm in die Karte. Je nach Diagrammart können ein, zwei oder mehrere Werte dargestellt werden, beispielsweise die Quartalsumsätze je Bundesland in einem Balkendiagramm.
  • Multidimensionale Darstellung: Bis zu drei verschiedene Eigenschaften werden durch Symbolgröße, -farbe und –form in der Karte wiedergegeben.
  • Clusterdarstellung: Wo sich viele Standorte auf engem Raum ballen,   werden diese dynamisch durch ein Clustersymbol zusammengefasst dargestellt.

Alle Analyse- und Darstellungsoptionen sind übersichtlich - zusammen mit allen Formatierungsmöglichkeiten für Schriften, Linien und Symbole - in einem Dialog zusammengefasst. Bei Auswahl einer Analyse sehen Sie die Darstellung sofort auf der Karte.

Vertriebsgebiete optimieren und planen

Die Planung sowie die Optimierung von Vertriebsgebieten steht Ihnen in den Versionen RegioGraph Planung sowie Strategie zur Verfügung.

Bestehende Gebietsstrukturen abbilden (in allen Versionen verfügbar)
Kundenstandorte, die jeweils einem bestimmten Vertreter oder einem Servicetechniker namentlich zugeordnet sind, können zum Generieren von Außendienstgebieten verwendet werden. RegioGraph erstellt anhand der vorhandenen Kundenzuordnung eine flächendeckende Gebietsstruktur, die alle Bereiche - auch solche ohne Kunden - geografisch sinnvoll zusammenfasst. Wenn Sie eine bestehende Zuordnungsliste - beispielsweise Postleitzahl zu Vertreter - in RegioGraph importieren, erstellt die Software die Gebiete automatisch.

Gebietsstrukturen automatisch optimieren
RegioGraph kann bestehende Gebietsstrukturen entsprechend der Zielvorgaben automatisch optimieren. Folgende Parameter können dabei berücksichtigt werden:

  • numerische Zielvariablen, wie beispielsweise Arbeitslast, Umsatz oder Kaufkraft
  • Erreichbarkeit und geografische Hindernisse
  • übergeordnete Gebietsgrenzen, wie beispielsweise Bundesländer
  • Standorte wie etwa Mitarbeiterwohnorte
  • Gebietsgewichtungen
  • Änderungen können begrenzt werden (z.B. maximal X Kunden wechseln)
  • Anzahl Kunden
  • Anzahl Potenzialadressen

Die Zielparameter können unterschiedlich gewichtet werden. In einem speziellen Dialog macht Ihnen RegioGraph einzeln Änderungsvorschläge. Diese werden in der Karte, einer Vorschlagliste sowie einem Diagramm angezeigt. Sie entscheiden dann Schritt für Schritt, welche Vorschläge Sie annehmen oder ablehnen wollen.

Neue Gebiete planen
Mit RegioGraph können Sie komplett neue Gebietsstrukturen entwerfen. Dabei werden Gebietseinheiten, wie beispielsweise die Postleitzahlen, systematisch zu einer Gebietsstruktur zusammengefasst. Folgende Parameter können berücksichtigt werden:

  • Anzahl der Gebiete
  • numerische Zielvariablen, wie beispielsweise Arbeitslast, Umsatz oder Kaufkraft nach A-, B-, C-Kunden oder Potentialadressen
  • Einhaltung von Maximal- oder Minimalwerten
  • übergeordnete Gebietsgrenzen, wie beispielsweise Bundesländer
  • bestehende Standorte
  • Gebietsgewichtungen

Sie können Gebiete - nach Erreichbarkeit und unter Berücksichtigung geografischer Hindernisse - nach Vorgabe der gewünschten Zielkriterien beim automatischen Generieren optimieren. Die Zielparameter können unterschiedlich gewichtet werden. Ein Gebietsplanungs-Assistent führt Sie Schritt für Schritt zur optimalen Gebietsstruktur.

Planen mit einer Basislandkarte  
Um verschiedene Vertriebslinien oder Planungsszenarien miteinander zu vergleichen, können Sie mit RegioGraph alle Gebietsplanungen auf nur einer Basislandkarte ausführen. Alle Planungen basieren damit auf einem Datenstand und die verschiedenen Varianten können einfach durch Ein- und Ausblenden gegenübergestellt werden.

Mehrstufige Gebietsstrukturen erstellen
Mit RegioGraph können Sie bequem eine „Top-Down-Planung“ vornehmen. Eine überregionale Gebietseinteilung kann so in mehreren Schritten immer feiner unterteilt werden. So können Sie beispielsweise Verkaufsleiterregionen in Außendienstgebiete und diese in der nächsten Stufe in Tagesgebiete unterteilen.

Optimale Standorte bestimmen   
Für jede Gebietsstruktur können Sie mit Hilfe von RegioGraph den jeweils optimalen Standort für ein Gebiet errechnen. Bei der Bestimmung wird neben der Erreichbarkeit die Verteilung eines oder mehrerer Zielparameter berücksichtigt. Beispielsweise kann damit ein Standort so gewählt werden, dass alle im Gebiet vorhandenen Kunden mit minimalem Reiseaufwand erreicht werden können.

Vertretungsregelungen berechnen  
Mit RegioGraph können Sie für eine bestehende Gebietsstruktur eine optimale Vertretungsregelung berechnen. So wird, wenn die für ein Gebiet zuständige Person oder Geschäftsstelle temporär ausfällt, das Gebiet so aufgeteilt, dass alle Bereiche weiterhin gut versorgt sind.

Reporting

Das Reporting steht Ihnen in den Versionen RegioGraph Planung sowie Strategie zur Verfügung.

Gebietsbericht
Mit dem Gebietsbericht können Sie Ihre aktuellen Vertriebsgebiete analysieren oder zwei Gebietsstrukturen - etwa Ihre Ist- und Plan-Struktur - miteinander vergleichen. Wählen Sie bis zu drei Kennzahlen, die im Bericht ausgewertet werden sollen. Neben Gebietskarten erhalten Sie alle relevanten Informationen wie:

  • die Abweichung der ausgewählten Kennzahlen vom Optimum
  • Erreichbarkeit ab dem zugeordneten Standort
  • Änderungslisten für alle betreffenden Kunden und PLZ-Gebiete
  • die geographische Ausdehnung (Größe, Fläche, Zusammenhang)

Faire Wachstumschancen ermitteln
RegioGraph unterstützt Sie dabei, für eine bestehende Gebietsstruktur realistische und faire Wachstumsziele festzulegen. Auf Basis einer Ist-Größe (z.B. Umsatz) und eines Potenzialwertes (z. B. Kaufkraft, Adressen, etc.) wird dabei pro Gebiet ein regionaler Marktausschöpfungsindex berechnet und auf Wunsch ein Wachstumsziel ausgewiesen.

Zuordnungslisten erstellen
Der Bericht wertet die Zusammensetzung von Gebieten auf Knopfdruck aus. Sie erhalten z.B. eine Liste aller PLZ´s, die in Ihren Werbeverteilergebieten liegen.

Datenanalyse-Modus (verfügbar in RegioGraph Strategie)
Ein Datenanalyse-Modus erlaubt es, die in RegioGraph Strategie integrierten feinräumigen Potenzialdaten in standardisierten PDF-Reports und Datenblättern übersichtlich zusammenzufassen. Die Reporting-Einstellungen erlauben einen einfachen Zugriff auf eine - im Hintergrund ablaufende - komplexe Datenstruktur.

Standorte analysieren, bewerten und neu planen

Die Funktionalität der Standortbewertung steht Ihnen in der Versionen RegioGraph Strategie zur Verfügung.

Standortpotenziale vergleichen
Sie können das Potenzial für die Standorte eines Punktelayers über die Berichtsfunktion ermitteln und anschließend in einem Ranking allen anderen Standorten gegenüber stellen. RegioGraph berechnet dazu für jeden Standort eine Entfernungszone, summiert die enthaltenen Potenzialdaten auf und stellt die stärksten und schwächsten Standorte in einem PDF-Bericht dar.

Standortanalyse nach dem Huff-Modell  
Das Huff-Modell ist ein anerkanntes Verfahren zur Einzugsgebietsberechnung von Einzelhandelsstandorten. RegioGraph beziffert für einen oder mehrere Standorte straßenabschnittsgenau die Marktanteilszonen, Potenzialzonen und Versorgungsqualität.

Standorte planen
RegioGraph Strategie beinhaltet einen intelligenten Algorithmus, um eine vom Nutzer vorgegebene Zahl von Standorten so zu platzieren, dass eine optimale Abdeckung erreicht wird. Es können weitere Standorte zu einem bestehenden Filialnetz ermittelt werden. Ebenso ist die Entwicklung eines neuen Netzwerkes möglich.

Entfernungsmatrizen  
Wenn die Entfernungen von vielen Standorten zu vielen Standorten berechnet werden, entsteht eine unter Umständen sehr große Entfernungsmatrix. RegioGraph berechnet alle möglichen Relationen und gibt wahlweise die Luftlinie oder die Straßenentfernung in Tabellenform aus. Ein Linienlayer visualisiert die berechneten Relationen.


Laden Sie sich hier den ausführlichen Funktionsvergleich herunter.

Systemvoraussetzung
RegioGraph kann auf allen PCs mit einem Windows-Betriebssystem ab der Version Vista mit den jeweils aktuellen Servicepacks ausgeführt werden. Wahlweise können Sie RegioGraph als 32- oder als 64-Bit-Version installieren. Folgende Computerhardware wird empfohlen:
 

VoraussetzungEmpfehlung
Prozessor2.0 GHz3.0 GHz (moderner Mehrkern-Prozessor)
Arbeitsspeicher2 GB42 GB
Festplattenspeicher (Grundinstallation und temporäre Dateien)ca. 1 GBca. 3 GB
Festplattenspeicher (für digitale Landkarten)variable Datenmenge je nach Menge der digitalen Landkarten, mehrere GBvariable Datenmenge je nach Menge der digitalen Landkarten, mehrere GB
GrafikkarteAuflösung 1280 x 1024 Auflösung 1920 x 1080; Arbeiten auf mehren Bildschirmen möglich.

DVD-LaufwerkWahlweise Auslieferung als DVD oder als DownloadWahlweise Auslieferung als DVD oder als Download